Tortellini-Spieße

2016_tortellinispiesse1

Die kleinen Tortellinispieße mit Pestosauce sind eine wunderbare Vorspeise oder ein Snack für ein kaltes Buffet. Die Sauce ist fix angerührt und wird separat dazu gereicht. Am besten eignen sich die kleineren, getrockneten Tortellini, die nach Packungsanleitung gekocht werden. Die Füllung kann man je nach Geschmack wählen, ich hatte welche mit einer „Pizzafüllung“. Für 25 Spießchen sind folgende Zutaten erforderlich:

125g kleine Tortellini 2016_tortellinispiesse2
250g Mascarpone
50ml
Sahne
3 El Basilikumpesto
25 – 35 Cocktailtomaten
1 Topf Basilikum
Pfeffer, Salz

Die Tortellini kochen und anschließend abkühlen lassen. Mascarpone, Basilikumpesto und Sahne verrühren und mit Pfeffer und Salz würzen.
Eine Cocktailtomate mit einem Basilikumblättchen zwischen zwei Tortellini auf kleine Holzspießchen stecken. Ein paar zusätzliche Cocktailtomaten in ein Stielglas füllen und die Tortellinspieße dazwischen stecken. Die Sauce in einer separaten Dipschüssel reichen.

Sollen die Spieße als Vorspeise serviert werden,bereitet man für jeden Gast ein Vorspeisenglas vor. Zuerst ein wenig Dip einfüllen und dann ein oder zwei Spieße hineinstellen.

 

 

Frohes neues Jahr!

2017_neujahr2

Alle Leser und Bastler konnten das neue Jahr hoffentlich bei guter Gesundheit einläuten. Nun heißt es nach den doch wieder recht turbulenten Feiertagen zum Alltag zurück zu finden. Ein Rezept meiner Weihnachtstafel fehlt leider noch, die Tortellini-Spieße. Diese werde ich in den nächsten ein bis zwei Tagen aber auf jeden Fall noch vorstellen, da sie auch das restliche Jahr über sehr gut auf ein Buffet passen.

Festtagswünsche

2016_weihnachten

Ein frohes Weihnachtsfest in Frieden und Gesundheit wünsche ich all meinen Lesern und ihren Angehörigen.

Brotsterne

2016_sterne6

Die nächsten Sterne meiner Tafel sind mit Frischkäse, Gouda und Salami garniert, da ich sie nach den Aufnahmen für den Blog für einen geselligen Mädelsabend benötigte. Für’s Weihnachtsfest kann man sie hervorragend mit Lachs, hauchdünnen Braten- oder Edelkäsescheiben belegen. Auch der Käse oder die Salami wird mit dem Plätzchenausstecher in Form gebracht. Meine Männer machen sich immer gleich über die anfallenden Reste her.2016_sterne5 Als Vorspeise werden pro Person zwei Sterne benötigt. Aus jeder Scheibe meines  Mehrkornbrotes, das ich morgens ganz frisch gebacken hatte, ließen sich zwei Sterne ausstechen. Diese werden mit einem würzigen Frischkäse, in meinem Fall die Variante mit „gegrilltem Paprikagemüse“ bestrichen und anschließend mit den ausgestochenen Käse- oder Wurststernen belegt. Die Oberfläche mit etwas Pfeffer oder Paprika bestreuen und am besten auf einem weihnachtlichen Teller in Sternform servieren. Statt des Mehrkornbrotes können auch die etwas größeren Sandwichtoastbrotscheiben verwendet werden. Dieses sollte man aber vorher leicht toasten. Die anfallenden Brotreste müssen nicht weggeworfen werden. Sie können zu einer deftigen Brotpfanne verarbeitet werden. Das Rezept folgt in Kürze.

 

 

Sternenserviette

2016_sterne3

Sterne auch auf der Serviette und dazu noch einen mit leckerem Zimtduft, der am Kiefernzweig baumelt. Die Herstellung der „Zimtsterne“ ist in meinem alten Artikel aus dem Jahr 2014 nachzulesen. Mit einem Stück Paketschnur ist er an einer Kiefernzweigspitze befestigt. Die einzelnen Nadeln spreizen sich vorne ganz leicht, so dass man ihn wunderbar an eine Serviette anlehnen kann. Dafür habe ich eine ganz schlichte Falttechnik gewählt.

2016_sterne4

Die Serviette wird zu Hälfte gefaltet, so dass die bedruckte Seite außen ist. Die beiden kurzen Seiten werden locker zur Mittellinie des Serviettenrechtecks geführt (für das Foto mit Klammern gesichert) und dann über dieser Mittelfalte zur Hälfte zusammengelegt. Die Mitte leicht ausstreichen, die Serviette anheben und die beiden Hälften leicht ausschütteln während man die Serviette in der Mitte hält. Die Serviette mit den beiden Rundungen auf einen Teller stellen und den Zweig anlehnen.