Wieder da!

Desktop

Er ist zurück, mein Laptop. Kostenlos repariert, da ein Garantiefall, aber leider auch in der Werkseinstellung. Das heißt nun, dass ich alle personalisierten Aktionen, Daten, Bilder etc. wieder einstellen muss. Ich bin am Ball und beeile mich, so schnell es geht. Ich möchte die Gelegenheit aber trotzdem nutzen, den Totalabsturz zum Anlass zu nehmen, um ein paar Dinge neu und effektiver zu organisieren. Ein neuer Bastelpost ist aber in Arbeit und mit ein wenig Glück kann ich ihn morgen schon veröffentlichen.

Einstimmung auf Ostern

Aus dem großen Buch der Faltideen von Topp stammt diese lustige Hühnerschar. Das große Huhn hat eine so große Mittelfalte, das es ein gekochtes Hühnerei halten kann. Für das kleinste Huhn habe ich die Originalvorlage manuell verkleinert. Es ist gerade so groß, dass ein Schokoladenei hineinpasst. Je nach vorhandenem Tonkarton kann man die Hühner noch verzieren oder bemalen.
Für ein großes Huhn benötigt man ein Stück Tonkarton von 12 x 28 cm Größe. Dies wird einmal zur Hälfte gefaltet. Anschließend werden beide Hälften wieder 3 cm nach unten gefaltet. So entsteht zwischen den beiden Tonkartonhälften ein kleines Dach, das für die Standfestigkeit des Huhns sorgt. Das Huhn nun von der Vorlage auf den gefalteten Tonkarton aufmalen und ausschneiden. Vorder- und Rückseite des Huhns nur an Kamm und Schnabel mit ein wenig Kleber zusammenfügen.
Aus einigen Kartonresten habe ich etwas kleinere Hühner ausgeschnitten, deren Mittelfalten nur jeweils 1cm breit sind. Diese Hühner sind nur für die Tischdekoration gedacht und sollen kein Ei halten können. Zu Ostern werde ich sie in ein wenig Ostergras in die Mitte des Frühstückstisches setzen. Zusammen mit kleinen Schokoladeneiern in etwas Folie verpackt und vielleicht noch mit einem Geldschein gespickt sind sie auch ein wundervolles Geschenk zu Ostern.

 

Joghurttörtchen

P2172435

Unbeschwerter Genuss zum Dessert – selbst in der Fastenzeit erlaubt! Für den Boden dieser kleinen Joghurttörtchen einfach ein wenig Crunchy Frühstücks-Müsli mit etwas weicher Butter in einer Schüssel vermischen und anschließend in Silikon-Muffinförmchen geben.P2162426 Naturjoghurt mit etwas Honig süßen, mit dem Schneebesen locker aufschlagen und auf den Boden füllen. Wer es noch fluffiger mag, schlägt ein Eiweiß zu Schnee und hebt diesen unter den Joghurt. Zwei bis drei kleine Obstwürfel oder, wie hier, ganze Himbeeren in die Mitte der Joghurtmasse geben. Förmchen auf ein Frühstücksbrettchen setzen, dieses in einen Gefrierbeutel stellen und die Törtchen für 1-1,5 Stunden gefrieren.  Etwa 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank nehmen, auf Dessertteller stürzen und mit ein wenig Puderzucker bestreuen. Das Ergebnis ist ein zart schmelzender frozen Joghurt, begleitet von einem herrlich nussigen, knackigen Boden.

Für 8 Törtchen benötigt man:
4-5 Esslöffel crunchy Müsli (ganz dicke Stücke darin eventuell zerkleinern)
20-30g weiche Butter
8-10 Esslöffel Naturjoghurt
etwas Honig zum Süßen
bei Bedarf ein Eiweiß

 

 

Abstinenz

20160221_163255

Fastenzeit, schlechtes Wetter, eine fiese Erkältung und dann verabschiedet sich auch noch der nicht einmal ein Jahr alte Laptop. Wenn das kein Grund ist sich zu ärgern, weiß ich’s auch nicht. Meine Basteleselaktivitäten werden also in den nächsten Tagen stark eingeschränkt sein, denn ich musste das Gerät tatsächlich bis nach Ostdeutschland zur Reparatur schicken – gekauft hatte ich es allerdings hier vor Ort in der Nachbarstadt. Mal schauen, wie lange es denn nun dauern wird, bis ich mein Gerät wieder nutzen kann.  Abgestürzt ist mein PC übrigens schon am Dienstag, spät am Abend. Beim Wiedereinschalten bat mich mein Gerät, doch die Windows CD einzulegen um fortzufahren. Nun muss man wissen, dass wir beim Kauf meines Laptops gar keine CD erhalten hatten und die meisten Programme vorinstalliert waren. Gut, man hätte sich die CD vom Sohn oder Ehemann ausleihen können, aber was tun, wenn das Gerät nicht einmal ein CD-Laufwerk besitzt? Noch übler, wenn einem der Fachmann am anderen Ende der Hotline immer wieder beteuert, dass das Modell laut Gerätebeschreibung aber eines besitzen müsste. Ich wusste es besser, habe doch aber tatsächlich mehrmals meinen Laptop gewendet und nach dem CD-Fach gesucht. Mein Gefühl sagt mir, dass der gute Mann mir bis zuletzt nicht geglaubt hat, dass keine Schublade vorhanden ist. Das spielt aber nun keine Rolle mehr, denn anschließend hatten wir versucht das Betriebssystem via USB-Stick aufzuspielen – leider auch ohne Erfolg. Deshalb also am Samstag ab zur Post mit dem Teil. Mal schauen, wie sich die ganze Sache entwickelt und wie lange es dauert, bis ich wieder regelmäßig schreiben kann. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

 

 

Fruchtiges Wasser

Apfelwasser_2016

Schön an der Fastenzeit ist, dass man sich einmal mehr mit gesunden Lebensmitteln beschäftigt. Statt Kuchen, Schokolade oder Chips gibt’s nun eben Früchte, Nüsse und leckere Säfte. Dabei fallen allerdings auch schon einmal Reste an, die man ganz wunderbar für ein höchst wirksames, fruchtiges Wasser verwenden kann. Zitronensaft gibt den notwendigen Vitamin-C-Kick, ein Apfel sorgt mit seinen Pektinen für ein gesundes Klima im Magen-Darm-Trakt und dem Zimt wird eine antimikrobielle, Blutzucker senkende Wirkung zugeschrieben. Ein niedriger Blutzuckerspiegel widerum zieht einen niedrigeren Insulinspiegel nach sich. Das ist erfreulicherweise ein Signal für die Fettzellen, besonders im Bauchbereich, mit dem Fettabbau zu beginnen.

Zutaten:
1l Wasser (Mineralwasser geht auch)
2 Esslöffel Apfelessig (erhöht die antimikribielle Wirkung)
1 Esslöffel Zitronensaft, frisch gepresst
1-2 Teelöffel Zimt
1 Apfel in Scheiben geschnitten

Das Wasser in einen Krug füllen und alle Zutaten, außer die Apfelscheiben, hinzufügen. Mit einem Schneebesen kräftig umrühren und dann die Apfelscheiben hineingeben. Etwa 10 Minuten ziehen lassen und über den Tag verteilt trinken.
Beim Genuss des fruchtig frischen Apfelwassers tut man also ganz nebenbei etwas für Gesundheit und Figur. Da fällt der Verzicht auf all die süßen Sachen oder Alkohol gar nicht mehr schwer.