Bestecktaschen

2017_Bestecktasche1

Für das Weihnachtsfest kann man ruhig einmal etwas mehr Aufwand betreiben und besonders schöne Bestecktaschen falten oder gar nähen. Für die linke und rechte Tasche habe ich zwei sehr gut verständliche Anleitungen in Videoform gefunden. Bei der roten Tasche habe ich lediglich noch eine kleine, grüne Serviette dazwischen gelegt nachdem die beiden oberen Schichten zur Mitte gefaltet waren (1.18min). Passend zu der grauen Sternchen-Serviette habe ich das Besteck mit einem grau-weiß karierten Band zusammengebunden. Für die rote Serviette habe ich ein Schleifchen aus Paketschnur über eine Tannenzweigspitze gezogen und beides nur auf die Tasche aufgelegt.

2017_Bestecktasche2

Die rechte Tasche ist aus Baumwollstoff genäht. Die Idee und die Vorlage stammt von Katrins Nähblog Modage. Er ist so übersichtlich, dass ich ihn komplett so übernehme. Statt der Häkelborte habe ich einfach einen weiteren Stoffstreifen zwischen die Vorderseite der Bestecktasche genäht. Beim Nähvlies habe ich das genommen, das ich gerade zur Verfügung hatte. Die beiden Schleifen und der kleine Kiefernzapfen sind miteinander verklebt aber nur aufgelegt. Farblich kann man sich ja nach Geschirr und sonstiger Tischdekoration richten.

Engel

2017_Engel1

Weihnachtszeit – Engelzeit. Bei mir tanzen sie an geweißten Buchenzweigen im Küchenfenster. Jedes Jahr müssen ein paar Exemplare ausrangiert werden, weil sie nach mehrfachem Aufhängen und wieder wegpacken irgendwann nicht mehr richtig schön sind. Es kommen aber auch in jedem Jahr ein paar neue Engel dazu. In diesem Jahr sind es welche von einer skandinavischen Website, die aber keine Anleitung enthielt. Nach einigen Zeichenversuchen hatte ich die Form für Körper und Flügel getroffen. Wer mag, kann sie sich hier kostenlos herunterladen.

2017_Engel2Flügel und Körper aus dem gewünschten Bastelkarton ausschneiden. Eine Holz- oder Wattekugel für den Kopf bereit legen und ein etwa 8 – 10cm langes Band zum Aufhängen abschneiden. Den Körper über ein Lineal ziehen sodass er sich leicht wölbt. Die Flügel werden nun mittig zwischen die beiden Enden des Körperstreifens geklebt. Den Aufhängefaden dabei direkt mit einlegen und kleben. Nach Belieben einen kleinen Kragen ausschneiden, in die Mitte ein Loch stechen  und den Faden hindurch ziehen. Die Kopfkugel mit einem kleinen Klecks Kleber auf dem Kragen befestigen. Man kann auch noch sehr gut ein wenig Engelshaar hinten am Kopf ankleben. Die Vorlage beinhaltet zwei verschiedene Größen von Engeln. Mit einem handelsüblichen Kopierer kann sie aber auch noch weiter vergrößert oder verkleinert werden.
(Anleitung für grauen Engel rechts im Bild.)

2017_Engel3

Für eine weitere Fensterdekoration habe ich unterschiedlich große Engel mit einem stilisierten Tannenbaum und Sternen aus dem Engelspapier an ein rustikales Aststück gehängt. Der Ast ist mit etwas Tannen- und Kiefergrün dekoriert. Dies habe ich mit einer kleinen Lichterkette befestigt. Im Dunkeln spiegelt sich das Licht der kleinen Birnchen dann ganz zart in den Flügeln der Engel.

Anleitung für Engel rechts im Bild.

 

 

 

Weihnachtliche Kronen

2017_Krone1

Et voilà mes couronnes pour les Fêtes de Noël. Mes fotos pourrons vous servir comme inspiration et n’ont pas besoin d’explications supplémentaires.

2017_Krone2

Des rubans de cadeaux, de la laine grossière ou des perles montées sur un fil de fer tout se prête pour décorer les couronnes de tôle. Attachez des étoiles en bois ou d’autres accessoires avec de la colle chaude. Pour fixer le vert sapin prenez de la mousse florale et enveloppez-la de film alimentaire sans couvrir sa surface. Grâce à la mousse mouillée le vert durera plus longtemps.

  • Show All
  • Weihnachtskronen

Nikolausstiefel

2017_Stiefel

Mit riesigen Schritten geht es auf die Adventszeit zu und einige Projekte benötigen etwas mehr Zeit, um vorbereitet zu werden. Dazu gehören in diesem Jahr meine etwas anderen Nikolausstiefel. In  meiner Kindheit hatten wir rote Stiefel aus Plastik (ähnlich den immer noch erhältlichen Werbesparschweinen), die wir am Abend vor dem Nikolaustag vor die Zimmertür stellten, um sie am nächsten Morgen mit kleinen Leckereien gefüllt vorzufinden. In den letzten Jahren ist der angelsächsische Brauch der „Weihnachtsstrümpfe“ aber immer stärker auch bei uns vertreten. Wir hängen die Strümpfe oder Stiefel jedoch nicht zum Weihnachtsfest sondern zu Nikolaus auf. Für eine reine Frauenwohngemeinschaft habe ich deshalb diese äußerst eleganten Stiefel genäht, die hervorragend in der Tannengirlande am Treppengeländer aufgehängt werden können.

Das Schnittmuster sollte zwei Mal gegengleich ausgeschnitten und rechts auf rechts knappkantig zusammen genäht werden. Die Nahtzugabe schneidet man dann am besten mit einer Zackenschere ein, damit der Stoff nicht so ausfranst. Den Stiefel auf rechts wenden. Den Rand des Stiefelschaftes kann man entweder schmal nach innen umschlagen und absteppen oder mit einem Band einfassen. Dazu wird das Band, die Länge entspricht dem Schaftumfang zzgl. Nahtzugabe, an den kurzen Enden zur Runde geschlossen. Das rote, vier Zentimeter breite Band wird nun zur Hälfte gut umgebügelt und dann über den Rand des Stiefelschaftes gestülpt und festgenäht.

2017_Stiefel2 

Soll der Stiefel aufgehängt werden, muss noch eine kleine Schlaufe angebracht werden. Diese fixiert man am besten an der hinteren Schaftnaht innen auf dem fest gesteppten Band. Dazu eignet sich das Band mit dem auch der Schaft versäubert ist oder ein anderes Webband, dass zum Stiefel passt. Wer keine Nähmaschine hat, kann die Stiefel natürlich auch mit dem Knopfloch-oder Schlingenstich und farblich passendem oder kontrastierendem Garn von außen zusammen nähen.

Füllen kann man sie mit allen möglichen, kleinen  weihnachtlichen Leckereien. Es geht aber auch ganz kalorienarm, wenn man den Stiefel zum Beispiel mit Nagellack, Nagelfeile, Fußbalsam und so weiter füllt – alles, was man für gesunde und schöne Füße brauch!

 

Halloween

2017_Halloween1

Kürbisrezepte in allen Medien und jede Menge Halloweenartikel in den Dekogeschäften. Es lässt sich nicht leugnen, der Brauch hat es bis in unsere Wohnviertel geschafft und besonders in diesem Jahr, mit dem 31. Oktober als Feiertag werden zahlreiche Halloweenpartys gefeiert. Auf der Internetseite familienkost.de habe ich eine wunderschöne Idee entdeckt, um die Naschereien, die man den Kindern an der Tür schenkt, ganz einfach und schnell schaurig zu verpacken. Es lohnt sich also Lollis en gros zu kaufen und eine Packung Kosmetiktücher gleich dazu. Mit ihnen werden die Lollis als Gespenster verkleidet. Ein schwarzes oder orangefarbenese Kringelband hält die Tücher am Stiel fest. Mit einem schwarzen Filzstift werden Augen und Mund aufgemalt. Ein mit kleinen Dekosteinen gefüllter Blumentopf dient als Halterung für die kleinen Gruselgeister. Den rieisigen Gesellen im Hintergrund habe ich nicht selbst ausgehölt und geschnitzt sondern von einer ganz lieben Freundin geschenkt bekommen. Mit Maxi-Teelichtern leuchtet er gut und gerne 5-6 Stunden am Abend.

2017_Halloween2

Wer zuhause selbst eine Halloweenparty veranstaltet kann die Lolli-Gespenster ganz einfach im ganzen Partyraum oder Haus verteilen. Wir haben sie zur Verdeutlichung einmal im Glas, im Schranktürfalz, zwischen Büchern im Regal und  hinter der Wanduhr eingeklemmt. Für die Party dann einfach ein paar Gummispinnen, kleine Zierkürbisse  und orange leuchtende Lichter dazu und fertig ist die auch für kleine Gäste geeignete Halloweenausstattung.