Tippzettel

Tippkarte

Eines wissen wir jetzt schon – unsere Nationalmannschaft geht als Gruppenerster ins Achtelfinale. Der Gegner steht heute allerdings noch nicht fest. Die Wettervorhersagen für Sonntag sind auch nicht die schlechtesten, so dass man vielleicht wirklich mal wieder den Grill anmachen und im Freundeskreis Fußball gucken kann. Die Stimmung unter den Gästen steigt, wenn alle einen Tipp zum Ausgang des Spieles abgeben können. Ganz eifrige Gastgeber organisieren vielleicht sogar noch ein bis drei kleine Geschenke für die besten Tipper. Die Tippkarten können hier kostenlos heruntergeladen werden. Einfach mehrfach ausdrucken, verteilen und los geht’s mit dem Tippspaß.
Für alle, die Druckerfarbe sparen wollen und mehr als zwei oder drei Tipper zu Gast haben gibt es hier eine kleinere Version des Tippzettels mit dem Gegner der deutschen Mannschaft.

Nächster Gegner

Unbenannt-1

Nächster Gegner des deutschen Nationalteams wird die Mannschaft aus Polen sein. Da auch noch Erdbeerzeit ist, gibt es einen Fußballsnack in Rot-Weiß mit diesen herrlichen Früchten. Sie sind mit Kräuterfrischkäse gefüllt, der mit ein wenig Sahne glatt gerührt wird. Den Fischkäse kräftig pfeffern und in einen kleinen Spritzbeutel füllen. Das Grün der Erdbeere mit Hilfe eines Strohhalmes (wirklich, kein Witz!) entfernen. Der Strohhalm wird mit der Öffnung an der Spitze der Frucht angesetzt und durch die Erdbeere hindurch Richtung Grün geschoben. So entsteht ein Hohlraum in der Frucht und das Grün wird ganz einfach herausgedrückt. Die Erdbeeren auf eine Platte setzen und mit der Frischkäsecreme füllen. Fans der italienischen Mannschaft setzen einfach ein Basilikumblatt in den Frischkäse, um die Farben ihrer Nationalflagge zu symbolisieren.

Europameister

2016_Spiesse

Ich bin bekennender Fußballfan und als solcher halte ich natürlich zu unserer Nationalmannschaft. Dennoch poste ich heute meinen ersten Fußballgucker-Snack natürlich in den Farben der Flagge des Gastgeberlandes: die Trikolore in blau, weiß und rot. Dafür werden frische Heidelbeeren, Bananenscheiben und Erdbeeren auf kleine Bambusspieße gesteckt. Ein wenig Quark mit Milch, Zucker und Vanillezucker als Dip anrühren und dazu reichen.

 

Essbare Löffel

2016_Spoon1

Gesehen auf heimgourmet.com, ausprobiert und ich kann sagen, es funktioniert und ist einfacher als gedacht. Locker, knusprige Löffel aus Blätterteig, gefüllt mit eine Parika-Frischkäsecreme und garniert mit Tomate und Ei. Da muss man einfach zugreifen! Aus einer klassischen Blätterteigrolle können zwischen 10 und 14 Löffel ausgeschnitten werden.

2016_Spoon2

Die Teigplatte direkt auf dem Backblech aufrollen und die gewünschte Zahl Kaffeelöffel auf die Teigplatte legen. Mit einem scharfen Messer ausschneiden und den überflüssigen Teig vorsichtig abheben. Die Kaffeelöffel auf dem Teig liegen lassen und den Blätterteig nach Packungsanweisung backen. Wenn die Blätterteiglöffel leicht gebräunt sind, aus dem Ofen nehmen und mit dem Backpapier zum Auskühlen auf einen Kuchenrost ziehen. Die erkalteteten Kaffeelöffel abnehmen und die Blätterteiglöffel mit der Frischkäsecreme füllen. Kleine Cocktail-Tomatenscheiben und Eierachtel mit Schnittlauch bestreut runden das Ganze ab.
Eine andere Füllungsvariante und eine Schrit-für-Schritt-Anleitung gibt es auf der o.g. Seite.

 

 

Spitzentasche

2016_Spitzentasche

Einfach, aber sehr wirkungsvoll. Bestecktaschen aus Papiertortenspitzen, die auch unter der Bezeichnung Tassen- oder Tellerdeckchen angeboten werden und einen Durchmesser von 15 cm haben. Die Tortenspitze so übereinanderlegen, dass eine Spitztüte entsteht. Die obere Seite mit einem kleinen Klebepunkt fixieren. Mit unterschiedlichsten Verzierungen kann man die Spitzentüten ganz individuell gestalten. Das nachfolgende Bild zeigt einige Gestaltungsmöglichkeiten.

2016_Spitzentasche1

Alle Servietten werden so gefaltet, dass sie ebenfalls eine Tütenform bilden. Für die Kaffeetafel genügen die kleinen Servietten. Blume, Käfer oder Eule zieren die Bestecktaschen. Große Servietten und Messer und Gabel lassen sich ebenso gut in den Taschen unterbringen. Wie beim Käfermodell zu sehen, können die Spitztüten gleichzeitig auch noch als Platzkärtchen genutzt werden. Zum Abschied kann man dann eine kleine Blüte in das Täschchen stecken und dem Gast mit nach Hause geben.