Schnelles Brot

2017_schnellesBrot

Ich liebe frisches Brot und backe auch häufig Rezepte nach, die viel Vorbereitung und Gärzeit benötigen. Noch besser finde ich es aber, wenn es mir nachmittags nach der Arbeit in den Sinn  kommt, ein Brot für’s Abendessen zu backen und das mit einem tollen Rezept auch wirklich zu bewerkstelligen ist. Kathia stellt auf ihrem Blog “einhaeppchenliebe.de” ein 10-Minuten-Brot vor, das ich natürlich sofort ausprobieren musste. Also die 10 Minuten konnte ich nicht ganz einhalten und etwas abgändert habe ich es auch, aber insgesamt braucht das Brot nicht mehr als ein gutes Stündchen, um herrlich duftend aus dem Ofen zu kommen. Lecker ist es außerdem und sogar ein paar Tage haltbar.

Zutaten:

  • 20g frische Hefe
  • 1 Teel. Zucker
  • 500 g lauwarmes Wasser
  • 300 g Dinkelmehl Type 630
  • 200 g Weizenmehl Type 1050 oder 550
  • 50 g Haferflocken
  • 20g Sesam
  • 30g Leinsamen
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Essig
  • Sonnenblumenkerne (od. Mohn, Kümmel, Meersalz) zum Bestreuen

Die Hefe in eine Schüssel krümeln, mit dem Zucker vermischen, das warme Wasser hinzufügen, alles gut verrühren und 5 Minuten stehen lassen. Die Mehlsorten, Haferflocken, Sesam, Leinsamen und Salz in die Backschüssel geben und gut mischen. (Wenn man die Haferflocken und Samen in einer Pfanne ohne Fett röstet, wird ihr Geschmack noch intensiver.) Das Hefewasser und den Essig hinzufügen und mit den Knethaken des Mixers kurz unterkneten. Den Teig (er ist wirklich sehr weich, fast schon flüssig) in eine gut gefettete Königskuchenform gießen, glatt streichen und ggf. bestreuen. Den Brotteig nun direkt in den nicht vorgeheizten Backofen stellen und bei 200°C Ober- und Unterhitze etwa 50 bis 60 Minuten backen.

2017_schnellesBrot2Für eine schöne braune Kruste sollte man das Brot mit ein wenig Wasser bedampfen. Dies kann man entweder mit einer feuerfesten Schale tun, die mit Wasser gefüllt auf den Boden des Backofens gestellt wird oder aber indem man das Brot nach der Hälfte der Backzeit mit Wasser aus einer Sprühflasche bespritzt. Nach der Backzeit das Brot aus dem Ofen nehmen, noch kurz in der Form lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und ganz auskühlen lassen.
Da bei diesem Rezept weder Kneten noch Gärzeiten erforderlich sind, ist es ein ideales Rezept für alle, die sich sonst nicht trauen ein Brot zu backen. Der Duft und der wundervolle Geschmack machen süchtig.

Leave a Reply