Stuhlkissen

Kissen1

Was tun, wenn man für die kleinen Stühle in der Studentenwohnung einfach keine passenden Kissen findet?  Genau, Stoff kaufen und selber nähen. In meinem Fall handelt es sich um einen bedruckten Baumwollstoff, den ich mit einem einfachen weißen Baumwollstoff verstärkt habe. Für das Kissen selbst habe ich mir Schaumstoff in der passenden Größe zuschneiden lassen. Damit die hellen Kissenbezüge auch gewaschen werden können sind sie mit einem Hotelverschluss genäht.

Kissen3Kissen5

Bei www.edalindgren habe ich eine tolle Anleitung dazu gefunden, die ich nicht besser hätte formulieren können. Beim Zuschneiden des Stoffes ist allerdings zu beachten, dass außer der Nahtzugabe die Höhe des Schaumstoffkissens bei Stofflänge und -breite jeweils einmal addiert werden muss. Ist der Kissenbezug dann zusammengenäht, muss ein Steg genäht werden, der der Höhe des Schaumstoffes entspricht. Dafür werden die Ecknähte passgenau übereinandergelegt, die Nahtzugabe auseinandergebügelt und die Ecken quer (Länge der Naht = Höhe des Schaumstoffes) abgenäht. Die Spitze des Dreiecks mit 0,5 cm Abstand zur Naht abschneiden.

Kissen6Kissen7

Wer die Kissen mit Bändern an der Lehne befestigen will, muss vor dem Abnähen der Ecken ein doppelt gelegtes Band auf der rechten Stoffseite in die Ecke schieben. (auf dem linken Bild ist das Band zu sehen, weil ich die Naht für’s Foto noch nicht ganz geschlossen hatte; rechts sieht man das eingenähte Band nachdem die Nahtzugabe abgeschnitten ist)

Kissen2

Nach dem Wenden des Kissenbezugs befinden sich die Bänder dann genau an der Ecke und können so um den Holm der Lehne geknotet werden.

Kissen4

Aus dem restlichen Stoff habe ich dann noch ein kleines Deckchen für den Tisch genäht. Die Rückseite besteht aus dem weißen Baumwollstoff, der als zweite Lage bei den Kissen eingenäht ist.

1 comment

Trackback e pingback

No trackback or pingback available for this article

Leave a Reply