Sommerschal

Schal4
Frau liebt Tücher und seien wir einmal ehrlich, davon kann man nie genug haben. Jetzt im Sommer sind die meisten aber viel zu dick und warm. Deshalb hier mein Vorschlag für einen leichten, luftigen Schal, den man gut auch bei höheren Temperaturen tragen kann. In diesem Fall ist er aus einem Stoffrest genäht. Man kann aber durchaus auch einen bereits vorhandenen dünnen Schal, der für die meisten Knoten vielleicht sogar ein bisschen kurz ist (beim Bastelesel befinden sich noch jede Menge aus früheren Zeiten mit sehr schönen Mustern in einer großen Kiste), ein wenig “aufmotzen”, so dass er wieder getragen werden kann.
Für alle Näherinnen – mein Stück Stoff war 75cm lang und 22cm breit. Ich habe es zu einem Schlauch zusammengenäht, der nur an einer Seite einen Saum hat. (s. Foto oben) Die andere Seite habe ich offen gelassen, da ich sie zur Befestigung des Ringes unschlagen musste und das Ganze mit einem Saum zu dick geworden wäre. Das offene Ende wird durch einen Metallring gezogen, flach auf den Schal gelegt, dessen Seiten werden dann darüber zusammengeschlagen und anschließend mit ein paar Stichen zugenäht. Genau an dieser Stelle habe ich dann einen neuen doppelten Faden fixiert und kleine schwarze Perlen und eine große weiße Perle aufgereiht. Die Menge der Perlen und die Position der Eycatcherperle hängen von der Dicke des Schals ab. Am besten legt man den Strang zwischendurch immer mal wieder um den Schal, um zu sehen wie viele Perlen benötigt werden. Ich habe meinen Perlenstrang nur drei mal um das Tuch gewickelt und dann auf diesem festgenäht. Man kann aber mehrere Runden annähen und natürlich auch verschiedene Perlen wählen. Das hängt ein wenig vom Stoff, der Farbe und dem persönlichen Geschmack ab.
Am anderen Ende wird nun ein S-Haken zum Verschließen eingehängt. Mit einem Gummiband habe ich die ungefähre Position der Hakenbefestigung markiert und den Schal umgelegt. So kann man das Gummiband noch rauf und runter versetzen und sehen, wann der Schal am besten fällt. An dieser Stelle habe ich dann eine Runde schwarze Perlen um den Schal genäht und gut fixiert. Der Haken wird nun mit der kleinen Öse in den Perlenstrang und zum Tragen in den gegenüberliegenden Ring eingehängt. Je nach Anlass und Geschmack kann man an dem Ring auch noch kleine Charmanhänger befestigen. Dann wirkt der Schal noch etwas edler.

[nggallery id=57]

Leave a Reply