Endlich Erdbeeren

Einkaufszettelerdbeer1

Im “Stall” des Bastelesel lebt noch ein weiteres Tierchen, der Schraubär. Dieser isst schon seit Kindertagen wahnsinnig gerne Mürbeteigkuchen – “am liebsten ohne Gemüse”, war als kleiner Knirps immer sein Kommentar, wenn es Tortenboden oder gar kleine Törtchen gab. Heute isst er das Obst zwar auch, aber immer noch zuerst, so dass er zuletzt dann den Boden mit der Creme genießen kann.
Nicht jeder hat nun Zeit oder Lust, die leckeren Mürbeteigtortelettes selbst zu backen. Man kann sie aber auch ruhigen Gewissens kaufen und dann weiter verarbeiten. Außerdem habe ich noch eine zweite Packung Dr. Oetker Backfeste Puddingcreme verarbeitet. Die erste Probierpackung hatte ich genau nach Vorschrift zubereitet, ich fand den Nachgeschmack aber etwas seltsam. Statt der vorgeschriebenen 250ml Milch, habe ich jetzt nur 200ml genommen und einen halben Becher Zitronenjoghurt und 2 El Mascarpone (Schmand geht auch) hinzugefügt. Die Puddingcreme wird ohne Kochen aufgeschlagen. Ich habe sie mit dem Spritzbeutel nur am äußeren Rand des Törtchens aufgespritzt. Die klein geschnittenen frischen Erdbeeren habe ich dann in das kleine “Puddingnest” gelegt.
Ein Tütchen klaren Tortenguss habe ich nach Packungsaufschrift angerührt und über die Erdbeeren verteilt. Dank der Puddingcreme lief er nicht so leicht über den Törtchenrand hinweg.
Sowohl von den Erdbeeren als auch von der Puddingcreme hatte ich noch etwas übrig. Daraus habe ich dann schnell noch ein leckeres Dessert gemacht. Die Puddingcreme habe ich in Dessertschalen gespritzt, die Erdbeeren darauf verteilt und das Ganze dann noch mit einem Klecks geschlagener Sahne versehen.Nicht jeder hat Zeit oder Lust, die leckeren Mürbeteigtortelettes selbst zu backen. Man kann sie aber auch ruhigen Gewissens kaufen und dann weiter verarbeiten. Außerdem habe ich noch eine zweite Packung Dr. Oetker Backfeste Puddingcreme verarbeitet. Die erste Probierpackung hatte ich genau nach Vorschrift zubereitet, ich fand den Nachgeschmack aber etwas seltsam. Statt der vorgeschriebenen 250ml Milch, habe ich jetzt nur 200ml genommen und einen halben Becher Zitronenjoghurt und 2 El Mascarpone (Schmand geht auch) hinzugefügt. Die Puddingcreme wird ohne Kochen aufgeschlagen. Ich habe sie mit dem Spritzbeutel nur am äußeren Rand des Törtchens aufgespritzt. Die klein geschnittenen frischen Erdbeeren habe ich dann in das kleine “Puddingnest” gelegt.
Ein Tütchen klaren Tortenguss habe ich nach Packungsaufschrift angerührt und über die Erdbeeren verteilt. Dank der Puddingcreme lief er nicht so leicht über den Törtchenrand hinweg.
Sowohl von den Erdbeeren als auch von der Puddingcreme hatte ich noch etwas übrig. Daraus habe ich dann schnell noch ein leckeres Dessert gemacht. Die Puddingcreme habe ich in Dessertschalen gespritzt, die Erdbeeren darauf verteilt und das Ganze dann noch mit einem Klecks geschlagener Sahne versehen.

[nggallery id=37]

Leave a Reply