Schinkenmuffins mit Käse

SchinkenmuffinFür alle, die es lieber herzhaft mögen. Ein Muffinrezept mit Schinken und Käse. Lauwarm genossen ganz köstlich, aber auch kalt noch super lecker. Für den Verzehr zum Wein oder Bier eignen sich ganz besonders die Minimuffinformen, denn dann muss man nicht mit Teller, Messer und Gabel hantieren. Alles in allem benötigt man für die Zubereitung inklusive Backzeit grad mal eine gute Dreiviertelstunde. Da kann man sich auch mal spontan kurz vor dem Abendessen umentscheiden und statt Butterbrot mal Muffins auftischen. Dann vielleicht in der Standardgröße (ergibt dann ungefähr 12 Stück) und mit einem kleinen Salat oder etwas Rohkost dazu.
Den Backofen auf 160°C vorheizen. Die Minimuffinform einfetten. Den geräucherten Schinken in kleine Würfelchen schneiden. Das Ei, Speiseöl, Buttermilch und Gewürze in einer Rührschüssel mit dem Schneebesen gut verrühren. Das Mehl mit Backpulver mischen, sieben und gut unter die Milch-Eiermasse rühren. Den geriebenen Käse und den gewürfelten Schinken vorsichtig unterheben und den Teig mit 2 Löffeln gleichmäßig auf die Mulden verteilen. Der Teig ist etwas zähflüssig, lässt sich aber ganz gut vom Löffel streifen. Bei mir reichte die Teigmenge für 36 Minimuffins, also zwei Backdurchgänge. Damit verlängert sich natürlich die Arbeitszeit insgesamt. Die Muffinform im unteren Drittel des Ofens dann etwa 30 – 35 Minuten backen. Anschließend 10 Minuten auskühlen lassen, die Muffins dann aus der Form lösen und den restlichen Teig nach kurzem Einfetten einfüllen und erneut backen.
Für ein gemütliches Beisammensein, an dem auch andere Knabbereien gereicht wurden, wirkten mir die Muffins von der Dr. Oetker Rezeptwiese, zu kahl und farblos. Deshalb habe ich meinen Cupcakespritzbeutel kurzerhand mit Schnittlauchfrischkäse gefüllt und auf die Muffins gespritzt. Das sieht nett aus und gibt dem Schinken-Käsegeschmack noch einen frischen Kick.

[nggallery id=48]

 

 

Leave a Reply