Windlicht

An lauen Frühlings- und Sommerabenden stelle ich gerne selbst gebastelte Papierwindlichter als Beleuchtung auf den Tisch. Sie eignen sich aber auch am Tag als ausgefallene Dekoration zum Ess- oder Kaffeetisch, weil man fast jede Sorte Papier mit beliebigem Muster verwenden kann. Lediglich Papiere mit Motiven, wie Häuser oder Tiere, die eine bestimmte Ausrichtung vorgeben, eignen sich nicht so gut.
Wann immer ich schönes Geschenkpapier entdecke kaufe ich dies und verwende es auch für diese Tischlichter. Man benötigt ein Quadrat von mindestens 22 x 22cm Größe, damit das Teelicht das Papier nicht zu sehr erhitzt. Bei einem DIN A4 Blatt kann man sich also an der Schmalseite orientieren, diese ist 21,9cm lang und reicht völlig aus. Die einzelnen Faltschritte befinden sich unterhalb der Fotos in der Galerie.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Image 9 parmi 12

Wenn alle vier Einschnitte verklebt sind, steht ein Quadrat mit vier Spitzen.

Ein paar der Tischlichter, die ich in der letzten Zeit gebastelt habe, zeige ich in einer zweiten Galerie. Die Art des Papiers und das Motiv bestimmen ihre Wirkung. Transparentpapiere leuchten etwas heller als Geschenkpapiere, diese haben aber häufig die ausgefalleneren Muster. Das gestreifte Papier passte haargenau zu einer Tischdekoration in pink und hellblau. Das edle weiße Licht ist von einem runden Geburtstag übrig geblieben. Die beiden bunten Modelle nutze ich ganz oft im Sommer.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Leave a Reply