Kettenfieber

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEine zu lang geratene Filzschnur brachte mich auf die Idee, doch einmal eine weitere Art Filzkette auszuprobieren. Die beiden Stränge flugs miteinander verdreht, einen Kappenverschluss inkl. Verlängerungskettchen angebracht und mit ein paar kleinen Perlchen Eycatcher setzen. Als Farbenfreak trage ich dann auch gerne passende Armbänder dazu. Die habe ich auf die gleiche Art und Weise hergestellt, aber dünner und mit etwas kleineren Kappenverschlüssen. Ein weiterer Versuch ist nun das braune Modell, das noch nicht ganz fertig ist. Um einen der Filzstränge habe ich aufgefädelte Rocailleperlen gewickelt. Wie genau die fertige Kette aussehen wird, kann ich jetzt noch gar nicht sagen. Das Bild zeigt aber sehr schön, wie so eine Kette entsteht. Alle gewundenen Ketten habe ich rückseitig mit einem farblich passenden Faden so vernäht, dass sie sich beim Tragen nicht versehentlich wieder aufdrehen können. Dank ganz kleiner Stiche sieht man diese Verbindung gar nicht. Den Kappenverschluss befestige ich übrigens folgendermaßen. Beide Enden der Kette nähe ich mit 1-2 Stichen zusammen und umwickle sie dann 4-5 mal stramm mit dem Nähgarn. Oberhalb der Wicklung schneide ich die Wolle nicht ganz bündig ab und stecke das Ende dann in die mit Kleber gefüllte Kappe meines Verschlusses.
Meine Befürchtung, dass die Ketten nur für den Winter geeignet seien, hat sich zum Glück als falsch erwiesen. Ich habe meine Kette und das Armband bereits an einem der letzten sehr warmen Tage getragen und fand es nicht unangenehm. Ganz im Gegensatz zu anderen Ketten klebt der Filzstrang nicht auf der Haut, selbst wenn man mal etwas schwitzt. Sollte die Kette danach verschmutzt sein, einfach mit ein wenig Seifenwasser vorsichtig reinigen, wieder in Form legen und trocknen lassen. Da die Wolle ja bereits gefilzt ist, macht ihr das Waschen nichts.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Picture 4 of 10

Ton in ton - passt zu vielen der immer noch aktuellen Marineoutfits.

 

Leave a Reply